Mittwoch, April 25

Die Welt wird immer digitaler, Technologien entwickeln sich weiter und die Unternehmen stehen im Wandel. Dadurch entstehen immer mehr innovative Geschäftsmodelle und ideenreiche Vermarktungskonzepte. Doch nicht nur die Digitalisierung schreitet weiter fort, sondern auch der Schritt zurück zu Offline bzw. die Verschmelzung von Online und Offline ist ein Digital Consumer Trend 2015.

Zu diesem und weiteren Digital Consumer Trends 2015 hat David Mattin von trendwatching.com auf dem Internet World Kongress einen spannenden Vortrag gehalten. Aus dem Vortrag habe ich Euch drei vielversprechende Trends mitgebracht, um neue Anreize und Inspirationen zu wecken.

 

1. Digital Consumer Trend 2015: Die Verschmelzung zwischen On- und Offline

Die letzten Jahre haben die Unternehmen damit gekämpft, ihre Produkte und Services zu digitalisieren, und kaum sind sie soweit, stehen sie vor der nächsten Herausforderung: Von Offline zu Online und wieder zurück? Nicht ganz, dem Kunden soll ein nahtloser Kaufprozess geboten werden, egal ob über den Retail-Store oder Online. In Expertensprache sprechen wir von “Omni-Channel”, die Weiterentwicklung von “Multi-Channel”: Alle Kanäle werden miteinander verschmolzen und laufen parallel, eine reibungslose Kundenerfahrung wird geschaffen.

Besonders das mobile Endgerät eignet sich dazu ganz hervorragend. Laut marketo haben 79% der Smartphone User das Handy bei sich oder zumindest in der Nähe liegen. Bereits 4 von 5 Usern nutzen das Telefon in den ersten 15 Minuten nach dem Aufstehen. Die Zahlen zeigen: Der Kunde hat sein Handy immer dabei, nutzt es überall und ist immer erreichbar. (Marketo „An introduction to mobile marketing“) Einige Ideen stützen sich genau darauf und zeigen, wie nützlich das Mobile für innovative Geschäftsmodelle sein kann:

 

ASAP54 – Wunschkleid per Foto App

(c) https://www.asap54.com

(c) asap54.com

Welche Frau kennt das nicht: In der Fußgängerzone erblickt sie plötzlich genauso ein Kleid an einer Frau, das sie schon immer haben wollte! Mit ASAP54 kannst Du ganz einfach ein Foto Deines Wunschkleides schießen und es mit der riesigen Datenbank von ASAP54 vergleichen. Die App wirft Dir daraufhin genau das Kleid oder ähnliche Kleidungsstücke aus dem eShop aus. Und am besten ist: Du kannst das Kleid daraufhin einfach direkt aus der App bestellen und liefern lassen. Und wer nicht unbedingt heimlich fremde Frauen in Kleidern fotografieren möchte, kann Angebote auch aus Zeitschriften, Blogs oder dem Catwalk abfotografieren.

Amazon Dash – Scan & Buy

Amazon Dash ist Dein persönlicher Einkaufsscanner. Mit dem Gerät kannst Du alle Produkte bequem von Zuhause aus bestellen. Sei es Waschpulver, Nutella oder der Kaffee, der wieder mal aus ist. Anstelle eines Einkaufszettels, scannst du den Barcode des Produktes und legst es in deine digitale Einkaufstasche. Per Knopfdruck wird die Ware dann online über Amazon Fresh bestellt.

 

 

(c) Amazon.com

(c) Amazon.com

Eine Vereinfachung davon ist der Amazon Dash Button. Der „Knopf“ soll davor schützen, dass die wichtigsten Dinge in Deinem Haushalt ausgehen, dazu gehören z.B. Waschmittel oder Kaffee. Der Button wird an das jeweilige Produkt oder Komplementärgut angeheftet und es wird bequem per Knopfdruck nachbestellt. Nachteil ist, dass der Dash Button nur ein Produkt abbildet.

 

M SUBWAY LIBRARY – Die fahrende Bibliothek

Wenn Du mal in Beijing mit der U-Bahn unterwegs bist, hast du die Möglichkeit, eBooks zu leihen, indem Du den entsprechenden QR-Code abscannst. Darüber hinaus gab es bereits 2013 ein Pilotprojekt in New York, in dem eine „Underground Libary“ eingerichtet wurde. Hier konnte der Kunde die ersten 10 Seiten eines eBooks kostenlos lesen. Ein gutes Mittel gegen die Langeweile unterwegs und um neue Anreize zu schaffen, egal ob der Kunde das Buch letztlich über die App oder im Store kauft.

 

2. Digital Consumer Trend 2015: Face-to-Face

Am liebsten hätte wohl jeder seinen persönlichen Berater bzw. Assistenten, sei es für Fitness, Kochen oder wenn mal wieder die Technik streikt. Und Hotlines mögen wir schon gar nicht. Daher kannst Du nun auf Deinen persönlichen Berater zugreifen, der Dich dank Webcam individuell über das Display berät. Nicht zuletzt können sich die Unternehmen durch solch einen exzellenten Kundenservice einen Wettbewerbsvorteil sichern.

 

Mayday – Kundenservice zum Anschauen

So hat das zum Beispiel schon Amazon UK erfolgreich Produkte für das Kindle Tablet eingeführt. Mit Mayday kann der Kunde den Kundenservice 24/7 nutzen und direkt über das Device mit dem Kundenberater in Interaktion treten. Der Kunde kann dabei den Berater auf dem Bildschirm sehen, umgekehrt jedoch nicht.

„An Amazon Tech advisor can guide you through any feature on your device by drawing on your screen, walking you through how to do something for yourself, or doing it for you — whatever works best.“ mehr zum Service

Auch die Zahlen sprechen laut David Mattin für den Erfolg: Der Kundenservice wird zu 75% genutzt, auch wegen der geringen Wartezeit von nur 9 Sekunden.

 

GOQii – Dein Fitness-Tracker

Mit dieser Fitness-Uhr kannst Du nicht nur deine Performance tracken, sondern Dir auch gleich deinen persönlichen Coach holen. Der Coach optimiert Dein Training anhand der übermittelten Daten von der Fitness Uhr und sorgt dafür, dass Du am Ball bleibst. Egal, ob es darum geht, abzunehmen, fit zu werden, oder gesünder zu leben – der Couch stellt Dir Dein individuelles Programm zusammen.

„Through scheduled video calls and unlimited text chats, you‘ll receive the daily guidance, accountability and motivation you need.“ Details zu GOQii

 

HELLMANN’S – Dein Kochmessenger

Whatscook von Helmann’s liefert Dir deinen persönlichen Kochberater über whatsapp:

 

 

Das praktischste an dieser Idee finde ich, dass Du Deinen Kühlschrank-Inhalt abfotografieren kannst und daraufhin Rezeptvorschläge gemäß der vorhanden Zutaten bekommst. Und nicht nur Rezeptvorschläge, sondern auch während dem Kochen kannst du dir Hilfe über whatsapp holen.

Nachdem mein Kühlschrank oft ziemlich arm von innen aussieht, würde ich das ja zu gerne mal testen. Leider gibt es den Service bisher nur in Südamerika. Es scheint aber erfolgreich zu sein: Nach dem Testlauf in Brasilien wurde er nun ausgeweitet auf Argentinien, Chile, Uruguay und Paraguay.

3. Digital Consumer Trend 2015: Deliver more than goods

Im Online-Handel entsteht der einzige persönliche Kontakt mit dem Kunden in der Regel nur bei der Auslieferung des Produkts. Und genau dieser Teil des Customer Lifecycles sollte genutzt werden. Die folgenden Serviceerweiterungen zeigen Dir, wie ein einzigartiges und nachhaltiges Kauferlebnis geschaffen werden kann.

 

Jeans Online – Dein Jeansberater vor der Haustür

Royalty-Free Stock Photography by Rubberball

(c) Rubberball

Vor allem der Jeans-Kauf gestaltet sich ja oftmals als „schwierig“; sei die Jeans zu klein, zu weit, zu lang, zu kurz oder der Po schaut einfach nicht gut darin aus. Jeans Online löst das „Anprobe-Problem“ und bietet folgenden Service: Du kannst Deine Jeans online aussuchen und bestellen. Dabei ist der Lieferant nicht nur dein persönlicher Jeansberater, sondern wartet auch 15 Minuten nach Lieferung. So hast Du genug Zeit, um die Hose direkt nach Erhalt anzuprobieren und ggf. gleich wieder zurückzugeben, wenn der Po nicht passt.  😉

Einzig schwierig finde ich bei diesem Modell, dass der Kunde beim Eintreffen der Lieferung daheim sein muss, und mir persönlich wäre unwohl, wenn ein Fremder vor meiner Tür mich bei meiner Jeans Anprobe berät. Trotzdem zeigt dieses Beispiel neue Service-Ideen und Liefer-Anreize.

 

Volvo & Amazon – Der Kofferraum als Paketstation

Ein weitere sehr praktische Lieferidee hat Volvo, welche vor allem darauf abzielt, dem Kunden die Paketannahme besonders einfach zu machen, eben weil er meist nicht daheim ist. Volvo ermöglicht dank Connected Cars und schlüsselloser Technologie die Paketlieferung direkt in den Kofferraum. Der Lieferant erhält den Zugriff in den Kofferraum aber nur, wenn es per SMS bestätigt wird. Damit sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Du erhältst Deine Pakete quasi in dein „zweites Zuhause“ und Volvo freut sich, einen extra Service anbieten zu können – und hat damit ein Verkaufsargument mehr. Ein Pilot-Projekt dazu fand bereits in Schweden statt. mehr zum Pilot-Projekt

Konkurrenz zu Volvo macht nun Amazon mit dem ersten Pilot-Projekt in München in Kooperation mit Audi und DHL. Erhältlich ist der Service für Amazon Prime Mitglieder und sollte der Testlauf erfolgreich verlaufen, könnte die neue Zustelloption weltweit ausgeweitet werden. News-Artikel

 

Innovative Ideen schaffen Wettbewerbsvorteile – und wo bleiben die deutschen Unternehmen?

Die Consumer Trends 2015 zeigen, wie viele neue Geschäftsmodelle und Vermarktungsideen durch die Digitalisierung und Vernetzung aller Medien möglich sind. Leider ist unter den Trends kein deutsches Unternehmen zu finden und mir würde spontan auch keines einfallen, das in den letzten Monaten einen innovativen Consumer Trend geschaffen hat. Besonders amerikanische Unternehmen dominieren zunehmend den Wettbewerb und sind bereit, Risiken einzugehen – diese Mentalität scheint in Deutschland zu fehlen. (siehe auch: Deutsche Firmen sind im internationalen Vergleich zu un…)

Der Corporate Startup Summit am 7. Juli 2015 ist ein exklusives Networking Event mit dem Ziel, Corporates dabei zu unterstützen, auch wie Start-Ups zu agieren. Auf die 250+ Teilnehmer warten interessante Vorträge, Workshops und Diskussionen mit erfahrenen Experten und anderen mutigen Intrapreneuren.

 

About Author

Nicole Vehns verfügt über fundierte Marketing Kenntnisse insbesondere in der Medienbranche. Mit Ihrer kreativen und zugleich analytischen Arbeitsweise, setzt sie Marketingkampagnen erfolgreich in die Realität um. Ihre Aufgabengebiete erstrecken sich von der Planung, zur Umsetzung und Optimierung von cross-medialen Marketingkampagnen. Durch die Konzeption, Ausführung und Auswertung quantitativer und qualitativer Studien hat Sie ein feines Gespür für die Anforderungen der Endkunden entwickelt und nimmt stets die Perspektive der Zielgruppe ein.

Comments are closed.