Transformatives Business Modelling

Business Modelling entscheidet von Anfang an über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens. Die heutigen Platzhirsche international erfolgreicher Unternehmen unterscheiden sich nicht selten genau in diesem Punkt. Logistik, Personal, Engineering etc. sind zwar Kernpunkte eines jeden Geschäfts, sind aber alle dem Credo des Geschäftsmodells unterstellt: Wie schafft und erhält ein Unternehmen seinen Wert? Aspekte wie Customer Value Proposition und der Preis geben zwar an, wie das Unternehmen aufgestellt ist, aber wirklich vergleichen kann man verschiedene Geschäftsmodelle dann doch wieder nicht. In den meisten Branchen gibt es meist ein oder wenige Business Models, die den Markt dominieren. Es kann fast ausschließlich mit diesen Geschäftsmodellen wirtschaftlich agiert werden. Von daher ist es meist sehr schwer sich mit neuen Geschäftsmodellen auf dem Markt beweisen zu können. Wenn das aber dann doch mal gelingt, wacht eine ganze Branche auf.

Inkrementelle Innovation war gestern – wie Geschäftsmodellinnovationen ganze Industrien verändern

Beim Thema Innovation denken viele an ingenieursgetriebene Mittelständler, technologisch führende Großkonzerne oder Hidden Champions auf der schwäbischen Alb – sicherlich ein Stück weit zu recht. Genau diesen Gruppen könnte man, unabhängig von ihrer unbestrittenen Relevanz für die Wirtschaftskraft des Landes, unterstellen einen Fokus auf inkrementelle Innovationen zu legen. Doch darf man von diesen Firmen erwarten, dass Sie gesamte Industrien verändern? Sind diese Unternehmen innovative Disruptoren? Oder sind genau diese Unternehmen trotz zweifelsfrei hoher Innovationskraft etwas träge und „satt“ geworden?