Montag, Dezember 18

Agile Business Development, was ist das? Ein neues Trendwort ohne Inhalt? Ein weiteres bekanntes Konzept mit dem Zusatz „agil“, um etwas Neuartiges zu suggerieren?

Nein! Es ist eine neue, innovative Methode, welche es ermöglicht, Innovationen im Konzern sehr direkt am Kunden zu erproben und bereits vor der eigentlichen Entwicklung herauszufinden, ob man damit am Markt erfolgreich sein kann. Somit können Risiken minimiert und Ressourcen effizient genutzt werden. Es ist Lean Start-Up für den Konzern. Aber was steckt genau dahinter? In den nächsten Wochen werde ich hier die Hauptbestandteile des agilen Business Development erklären.

 

Heute erfahrt Ihr warum das Business Model Canvas die ideale Ausgangssituation für agiles Business Development ist.

 

Agiles Business Development als Ganzes ist die Kombination aus den Teilmethoden Business Model Canvas, Customer Value Design und Customer Development, verbunden mit Kreativität und einer Vielzahl an möglichen Experimenten zum Testen der eigenen Annahmen. Kurz zusammengefasst: Lean Start-Up für den Konzern.

 

Kreislauf des agilen Business Development by Safari

Kreislauf des agilen Business Development by Safari

Zum Start geht es heute um das Business Model Canvas.

Der Start einer Idee beginnt mit seinem Geschäftsmodell. Das Business Model Canvas bietet eine einheitliche, übersichtliche, gemeinsame Sprache für das Geschäftsmodell.

Viele Innovationsprojekte scheitern genau daran, dass auf allen Führungsebenen das Geschäftsmodell unterschiedlich beschrieben und dargestellt wird. Alexander Osterwalder vergleicht dieses Phänomen gerne mit dem Turmbau zu Babel. Menschen versuchten etwas Großes zu erreichen und einen Turm bis in den Himmel zu bauen. Als Gott Angst bekam, dass sie dieses Projekt umsetzen konnten, hat er die Sprachen erfunden. Da jeder eine andere Sprache bekommen hat, ist das Projekt letztlich gescheitert.

Im Business Model Canvas werden alle wesentlichen Elemente eines Geschäftsmodells auf einem Blatt dargestellt und schaffen so ein gemeinsames Verständnis. Im Detail besteht ein Canvas aus den Feldern:

  1. Value Proposition
  2. Customer Segment
  3. Channel
  4. Customer Relationship
  5. Revenue Stream
  6. Key Activities
  7. Key Ressourcen
  8. Key Partner
  9. Cost Structure.
Business Model Canvas

Business Model Canvas – inspired by Alexander Osterwalder @www.businessmodelgeneration.com

Wie gesagt, alle wichtigen Elemente eines erfolgreichen Geschäftmodells. Von daher ist das Business Model Canvas auch der ideale Bestandteil für den Start einer Geschäftsmodell- oder Produktentwicklung und somit eines jeden Innovationsprojektes.

Das Business Model Canvas ist nur der Anfang

Sie wollen mehr erfahren und lernen, wie Sie schon morgen das Business Model Canvas in Ihr Innovationsprojekt einbauen können?

Sie verstehen das Business Model Canvas als idealen Startpunkt ihrer Projekte und wollen wissen, was der logische nächste Schritt ist?

Dann lesen sie nächste Woche Teil 2 von agilen Business Development als Innovationsansatz und fordern sie jetzt die unverbindliche Broschüre zum Praxisworkhsop „Corporate Innovation – Innovationen realisieren“ an!

safari-broschuere-corporate-innovation

… oder direkt zum Workshop anmelden!

About Author

Thomas Sontheim ist bei Safari zuständig für Produktinnovationen und erfolgreiche Geschäftsmodellentwicklung. Die Probleme deutscher Konzerne aus ihrem Kern heraus innovativ zu sein, beschäftigen ihn seit geraumer Zeit. Im Telekommunikations- und Medienumfeld sucht er als Projektmanager ständig nach neuen Lösungsansätzen für dieses Problem