Agiles Management verstehen, bevor es zu spät ist!

Wir leben in einer Welt, die zunehmend komplexer und schnelllebiger wird. Um Fahrt aufzunehmen und diese Komplexität mit Flexibilität zu meistern, haben wir euch letzte Woche als Lösung agiles Management vorgestellt. Dabei sind wir vor allem darauf eingegangen, was agiles Management ausmacht. In diesem Beitrag wollen wir euch anhand von Beispielen zeigen, wie wir mit Agilität alltägliche Unternehmensstrukturen moderner und flexibler gestalten können. Dabei will ich auf die gängigen Kernelemente eines jeden Unternehmens eingehen: Hierarchien (Aufbauorganisation), Prozesse (Ablauforganisation) und Kernelemente des Human-Ressource Managements.

Top Thema 2017: Agiles Management – Der schnelle Weg zu besseren Ergebnissen!

Agiles Management ist momentan in aller Munde. Es ist insbesondere als Abgrenzung zum klassischen Management und dem deterministischen Denken zu verstehen. Aber warum brauchen Unternehmen das agile Management überhaupt? Die Gründe können vielfältig sein, meist hängt es aber damit zusammen, dass Innovationen im Rahmen der Digitalisierung entwickelt werden sollen. Das klassische Management stößt hier zunehmend an Grenzen. In diesen Situationen hilft das agile Vorgehen!

Beyond Agile

Agilität ist zum Mainstream geworden. Dahinter verbirgt sich keine Recherche, es ist reine Beobachtung aus unserer und der Sicht vieler anderer Leute. Es gibt kaum ein IT-Unternehmen, das nicht agile Methoden oder Rollen im Unternehmen nutzt. Viele Job-Beschreibungen sind gefüllt mit agilen Keywords (manchmal Buzzwords). Und seit einiger Zeit ist Agilität nicht nur ein Begriff in der IT-Branche…