E-Book Download: Mit Corporate Entrepreneurship im Unternehmen richtig durchstarten

Warum sind reife Unternehmen so zurückhaltend? Schließlich haben sie doch die nötigen flüssigen Mittel, einen großen Kundenstamm, die Erfahrung und die hochqualifizierten Mitarbeiter. Was hindert Sie daran, selbst die Initiative zu ergreifen, dein eigenen Markt neu zu erfinden oder gar völlig neue Geschäftsfelder zu erschließen? Das Geld liegt auf der Straße, man müsste einfach zugreifen. Was so einfach klingt, ist in Wahrheit eine Mammutaufgabe: Corporate Entrepreneurship. Was genau wir damit meinen, erläutern wir euch in unserem E-Book!

Jan Brecke: Führungskultur im digitalen Zeitalter

Jan Brecke ist Leadership Consultant und Executive Coach. Er berät Unternehmen hinsichtlich der Zukunftsfähigkeit ihrer Unternehmenskultur im digitalen Zeitalter. Auf dem Corporate Startup Summit erklärt er in seinem Vortrag „Führungskultur im digitalen Zeitalter“ worauf Unternehmen achten müssen, wenn sie sich mit Unternehmens- und Führungskultur auseinandersetzen.

In unserem Interview erzählt er worauf es dabei ankommt und berichtet über seine Erfahrungen.

 

Corporate Startup Award Gewinner 2016 – Mission Control

Der Gewinner des Corporate Startup Award in der Kategorie „Bestes Corporate Startup“ ist Mission Control. In einem Interview erläutert uns Michael Jäger das Projekt und berichtet von seinen Erfahrungen aus der Zusammenarbeit von Corporate und Startup.

Corporate Startup Meetup München: Mensch vs. Maschine – Die Zukunft der Arbeit

Nach erfolgreichen Corporate Startup Summits in den letzten zwei Jahren versammelt sich die lokale Szene seit einiger Zeit bei unseren exklusiven Meetups. Im Fokus dieser kleineren Events stehen der Austausch und die Vernetzung lokaler Intrapreneure und Vordenker, die den Startup Geist in ihre Unternehmen einbringen. Daher steht die Vorstellung innovativer Projekte und Best Practices mit Startups ebenso auf dem Programm wie der Austausch über neue kreative Lösungsansätze. So auch wieder Mitte September dieses Jahres.

Corporate Startup Award Gewinner 2016 – Axel Springer Plug and Play Accellerator

Der Gewinner des Coporate Startup Award in der Kategorie „Bester Incubator Acellerator“ ist Axel Springers Accellerator-Programm. In einem Interview erläutert uns Daniel Dierkes die Idee hinter ihrem Erfolgsmodell und berichtet von seinen Erfahrungen mit Startups.

Erfahrungen out of the Kickbox – Sönke Klose

Sönke Klose, Global Innovation Manager bei Dräger hat auf dem Corporate Startup Summit über seine Erfahrung mit der Kickbox berichtet. In seinem Slam unter dem Namen „Als Pirat auf einem Tanker braucht man viel Fingerspitzengefühl. Erfahrungen out oft he Kickbox“ erklärt er, wie Mitarbeiter mit innovative Methoden zur Ideenentwicklung angeregt werden können.
In unserem Interview fragen wir ihn nach seinem Fazit.

Corporate Startup Award Gewinner 2016 – Drägerwerk AG & Co. KGaA

Der Gewinner des Corporate Startup Award in der Kategorie Bestes Corporate Intrapreneurship ist die Drägerwerk AG & Co. KGaA. In einem Interview erläutern uns Sönke Klose, der Global Innovation Manager bei Dräger und Jasmin Tandler ihr interessantes Innovationsprojekt und geben hilfreiche Ratschläge für Unternehmen. Herzlichen Glückwunsch an Dräger zum Gewinn des Preises in der Kategorie „Bestes Corporate Intrapreneurship“! Wie fühlt man sich als Gewinner?

Transformatives Business Modelling

Business Modelling entscheidet von Anfang an über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens. Die heutigen Platzhirsche international erfolgreicher Unternehmen unterscheiden sich nicht selten genau in diesem Punkt. Logistik, Personal, Engineering etc. sind zwar Kernpunkte eines jeden Geschäfts, sind aber alle dem Credo des Geschäftsmodells unterstellt: Wie schafft und erhält ein Unternehmen seinen Wert? Aspekte wie Customer Value Proposition und der Preis geben zwar an, wie das Unternehmen aufgestellt ist, aber wirklich vergleichen kann man verschiedene Geschäftsmodelle dann doch wieder nicht. In den meisten Branchen gibt es meist ein oder wenige Business Models, die den Markt dominieren. Es kann fast ausschließlich mit diesen Geschäftsmodellen wirtschaftlich agiert werden. Von daher ist es meist sehr schwer sich mit neuen Geschäftsmodellen auf dem Markt beweisen zu können. Wenn das aber dann doch mal gelingt, wacht eine ganze Branche auf.

Disruption for dummies: How we disrupt your business by tomorrow

Offenheit für Veränderung ist die Voraussetzung für die nachhaltige Veränderung ganzer Industrien. Wie offen für Veränderungen sind Mitarbeiter in Startups? Und wie offen für Veränderungen sind Mitarbeiter in Konzernen? Nach Beantwortung dieser beiden Fragen wird schnell offensichtlich, wo die Wahrscheinlichkeit disruptiver Innovationen höher ist und warum Startups in hohem Maß den Innovationsmotor einer jeden Wirtschaftsregion darstellen.

Warum wollen Sie eigentlich agil werden?

 

Viele Unternehmen wollen agil werden, „weil man das nun mal heutzutage so macht“. Weil sie erwarten, dadurch automatisch besser, produktiver, innovativer zu werden. Doch die wenigsten suchen wirklich nach dem eigentlichen Sinn der agilen Arbeitsweise. Dazu konnten wir den Gastautor Ben Linders gewinnen, der wirklich weiß, wovon er spricht und der uns hinterfragen lässt, was denn wirklich hinter „agil werden“ steckt.